Die im bfn zusammengeschlossenen Projekte sehen die Durchsetzung der Gleichstellung der Geschlechter und die Beseitigung der strukturellen Benachteiligung von Frauen als ihr grundsätzliches gemeinsames Ziel an.

Die unmittelbare Tätigkeit des bfn zielt darauf, in Berlin eine Fraueninfrastruktur zu stabilisieren und weiter zu entwickeln, die Frauen konkrete Unterstützungsangebote für ein selbstbestimmtes, emanzipiertes und gewaltfreies Leben zur Verfügung stellt.

Deshalb fordert das bfn geschlechtergerechte Ressourcenverteilung entsprechend dem Anteil der Frauen an der Gesamtbevölkerung.

Die Mitarbeiterinnen der im bfn zusammengeschlossenen Projekte fordern von der rot/schwarzen Berliner Regierungskoalition:

-       Entgeltgerechtigkeit für Frauen in Berlin!

-       Mindestlöhne für Frauen!

-       tarifgerechte Bezahlung von Frauen, die in Frauenhäusern,
Zufluchtswohnungen, Weiterbildungs-, Migrantinnenprojekten und soziokulturellen Frauenprojekten arbeiten!